Ausflug mit Rohan in Bentota

0
596
"Fabrik" in der Kokosfasern gewonnen werden
Buddha Kande Vihara, der heiligen Berg
Buddha Kande Vihara, der heiligen Berg

Ausflug Bentota und Umgebung

Wir hatten die Möglichkeit einen Ausflug mit Rohan zu machen und haben diese Chance genutzt. Er hat uns mit seinem Tuk Tuk am Vormittag abgeholt.

Tempel

Das erste Ziel war der Kande Vihara, der heiligen Berg, hier befindet sich die größte sitzende Buddhafigur von Sri Lanka. Sie ist etwa 50 Meter hoch und etwa 45 Meter breit. Sie wurde 2008 nach vielen Jahren Bauzeit fertiggestellt. Hinter der mächtigen sitzenden Buddhafigur steht der alte Tempel aus dem Jahre 1734. Der Tempel ist täglich ein Anziehungspunkt für unzählige Gläubige, die hier ihre Geschenke als Danksagung ablegen. In Sri Lanka ist es auch üblich, dass sich auf dem Gelände eines buddhistischen Tempels kleine Bereiche befinden an denen auch Hindu Götter wie Vishnu oder Ganesha verehrt werden können und so auch hier beim Kande Viharaya, wie diese Tempelanlage genannt wird.

Herbal Garden

Herbal Garden von Bentota
Herbal Garden von Bentota

Als Nächstes waren wir im Herbal Garden von Bentota, der ist eher ungepflegt.

Das letzte Mal waren wir im Kräutergarten von Koggala und der ist wesentlich schöner.

Sehen sie sich einen Herbal Garden unbedingt an, es ist schön und interessant, man bekommt von den Mitarbeitern vieles erklärt, aber kaufen Sie nichts.

Sie bekommen selbige Qualität der Produkte in den Apotheken um vieles günstiger.

Sea Turtel Farm

Sea Turtle Farm in Bentota
Sea Turtle Farm in Bentota

Das nächste Ziel unserer kleinen Tour war die Sea Turtle Farm in Bentota. Man möchte die Schildkröten retten und deren Fortbestand sichern und dazu sind die Schildkrötenfarmen eigentlich da. Ob alle Sea Turtle Farmen in diesem Sinne arbeiten, tja wir sind uns da nicht mehr so sicher. Wir waren jetzt in zwei Seaturtle Farmen und in jeder gibt es mindestens eine ausgewachsene Schildkröte, der ein Fuß fehlt, ist das Zufall oder Masche um dem gerührten Touristen Geld zu entlocken. Eigentlich bräuchten ja nur die Tiere hier zu sein, die Pflege brauchen und die Jungtiere, bis sie so weit sind um ins Meer entlassen zu werden. Und mittlerweile gibt es beinahe in jedem Kuhdorf entlang der Westküste eine Sea Turtle Hatcherie.

Coir Fabrik

"Fabrik" in der Kokosfasern gewonnen werden
„Fabrik“ in der Kokosfasern gewonnen werden

Sehr interessant war unser nächstes Ziel, eine winzig kleine „Fabrik“ in der Kokosfasern gewonnen werden. Hier werden die Schalen unreifer Kokosnüsse zum Verrotten mehrere Monate in einem kleinen Dümpel gelagert. Danach werden die Kokosfasern von einer Maschine von den Schalen gelöst und dann weiterverarbeitet. Die Kokosfasern werden auch Coir genannt. Aus den Fasern werden hier Seile und Schnüre erzeugt, das macht ebenfalls eine Maschine, früher wurden die Seile noch per Hand gedreht, eine der Frauen hat uns gezeigt, wie das funktioniert. Wir hätten nach kurzer Zeit mit Sicherheit wunde Finger. Die Bezahlung ist schlecht und die winzige Belegschaft hat sich über das Trinkgeld sehr gefreut.

Teeplantage & Zimtplantage

Teeplantage
Teeplantage

Nächster Programmpunkt ist eine kleine Teeplantage, auf der auch Zimtrinde gewonnen wird und Kautschuk. Wie der Zimt in die Säckchen kommt, die wir bequem im Supermarkt kaufen können wussten wir nicht, nun sind wir um eine Erfahrung reicher. Hier auf dieser Plantage wird Zimt mittlerer Qualität gewonnen. Je dünner die Mittelschicht vom Stamm des Zimtbaumes abgeschabt wird, desto besser die Qualität wurde uns erklärt. Wenn der Zimt gemahlen ist, ist allerdings kaum mehr ein Unterschied zu bemerken. Hier in Sri Lanka landen kleine Teile der Zimtrinde in vielen Gerichten, Reis, Fisch, Curry und so weiter.

Fähre Bentota Ganga

Fähre Bentota Ganga
Fähre Bentota Ganga

Und nun machten wir uns wieder auf den Weg zurück. Es ging kreuz und quer durch die Landschaft, wir hatten die Orientierung längst verloren und rätselten, wo wir wohl ankommen würden. Tja und plötzlich standen wir mit dem Tuk Tuk vor dem Bentota Ganga. Eine kleine Fähre sollte uns auf die andere Seite bringen. Mit dem Moped kommt man ja noch ganz einfach auf die Fähre, mit dem Tuk Tuk wird es schon etwas schwieriger, aber die schaffen es sogar nach mehreren Versuchen einen Kleinlastwagen auf die Fähre zu bringen, unglaublich. Die Überfahrt dauert etwa 5 Minuten. Motor gibt es da keinen, da wird an einem Seil gezogen. Zum Schluss besuchten wir noch eine Teebabrik. Ja, das war ein schöner und interessanter Ausflug mit Rohan.  Rohans Webseite ist http://www.srilanka-bentota-tours.com/

Fotos vom Ausflug Bentota Aluthgama

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here