Galatara Tee Fabrik

0
4266

Teefabrik-SriLanka10Die Galatara Tee Fabrik Sri Lanka befindet sich im Landesinneren etwa 13 Kilometer von Bentota entfernt, kurz nach dem Dorf Ittapane. Den Besuch einer Tee Fabrik und eine Führung durch die Fabrik sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, wenn man in Sri Lanka seinen Urlaub verbringt. Das Gelände rund um diese Teefabrik ist sehr sauber und alles grünt und blüht. Wir hatten keine Ahnung wie Tee gemacht wird, wie er in die kleinen Beutelchen gelangt, die wir ins kochende Wasser hängen. Wobei in diesen Beutelchen meist nur der Abfall landet. Blätter pflücken, trocknen, reiben und der Tee ist fertig. So einfach geht es nicht, das ist doch eine etwas längere Prozedur. Das ehemalige Ceylon trägt seit 22. Mai 1972 den Namen Sri Lanka, der Tee hat immer noch seinen alten Namen, Ceylon Tea. Nach China, Indien und Kenia ist Sri Lanka der viertgrößte Teeproduzent weltweit. Nach Sri Lanka kam die Teepflanze im Jahre 1870, da gelang es dem Schotten James Taylor erstmals auf der Insel Tee anzubauen.

Der Mann hat ein gutes Werk vollbracht, wenn man bedenkt das Sri Lanka der viertgrößte Teeproduzent weltweit ist. Ceylon Tee wurde in den 90er Jahren als reinster Tee der Welt ausgezeichnet. Nicht nur im Hochland wachsen die Teesträucher auch im Großraum von Galle wird Tee angebaut und die Qualität ist gut. Die drei großen Teeanbaugebiete auf Sri Lanka sind Uva, Nuwara Eliya und Dimbula, von hier stammen auch die besten Qualitätsstufen. In diesem Gebiet herrscht ausreichend Luftfeuchtigkeit und auch die Niederschlagsmenge ist optimal für die Teesträucher.

Teefabrik-SriLanka25Die Herstellung von Tee

Bei der Herstellung von Schwarztee durchlaufen die Teeblätter fünf Stufen. Zuerst lässt man die Teeblätter welken dadurch werden sie weich. Nun werden die Blätter gerollt und danach gesiebt. Der nächste Schritt, ist die Oxidation der Teeblätter. Abschließend werden die Blätter bei einer Temperatur von 90 °C noch etwa 20 Minuten getrocknet. In der Teefabrik die wir besichtigt haben, wird der Tee vor dem Verkauf auch noch nach Farbe sortiert. Das übernimmt eine hochmoderne und vollautomatische Maschine, die eigentlich gar nicht in diese Teefabrik passt. Sortiert werden fünf Farben, der hellste braun Ton ist Abfall, die drei Nuancen von braun dazwischen sind für den Verkauf bestimmt, das kleinste Häufchen Tee, das die Maschine aussortiert ist Schwarz und das ist Tee von höchste Qualität. Übrigens aus 100 Kilo Teeblättern erhält man etwa 20 Kilo fertigen Tee.

In Sri Lanka kann man in einem Supermarkt keinen Tee hoher Qualität kaufen. In Sri Lanka ist nur Tee unterer Qualität für den lokalen Markt bestimmt. Sri Lanka exportiert den gesamten hochwertigen Tee. Nur in speziellen Teehandlungen kann man Tee in hoher Qualität kaufen. Ebenso besteht in manchen Teefabriken die Möglichkeit, Tee in hoher Qualität zu kaufen.

Preis Tee aus der Tee Fabrik

Teefabrik-SriLanka13Wenn die Teefabriken Tee in höchster Qualität an den Händler verkaufen, dann bezahlt der Händler pro Kilo 1500 bis 2000 LKR. Beim Teehändler kann der Tourist den Tee dann um etwa 70 bis 100 Euro Pro Kilo kaufen und wenn man Tee in gleicher hoher Qualität in Europa kauft, so liegt der Preis über 200 Euro pro Kilogram.

Wer also Glück hat und Tee in hoher Qualität in der Teefabrik kaufen kann, der sollte das tun. Man muss mit einem Aufschlag von bis zu 200% beim Direktverkauf in der Fabrik rechnen, ausgehend vom Preis den der Händler bezahlt. Wenn man in eine Teefabrik abseits der Touristenpfade kommt, ist es um vieles billiger.

Aber im Vergleich zu einem Spezialgeschäft oder zu den Preisen in Europa ist das immer noch ein Schnäppchen. Ein bisschen Ahnung von Tee kann beim Kauf ganz hilfreich sein, damit man auch das bekommt wofür man bezahlt.

Fotos Galatara Tee Fabrik

Karte Galatara Tee Fabrik

Die Faszination der Tee Fabriken in Sri Lanka: Eine Reise durch das Herz des Ceylon-Tees

Sri Lanka, ehemals bekannt als Ceylon, ist weltweit berühmt für seine exquisite Teesorte, den Ceylon-Tee. Die Teefabriken des Landes sind ein wichtiger Bestandteil seiner Geschichte, Kultur und Wirtschaft. Eine Reise durch die Teefabriken von Sri Lanka ist nicht nur eine Möglichkeit, die Geheimnisse der Teeherstellung zu enthüllen, sondern auch eine Gelegenheit, die atemberaubende Landschaft und die reiche Geschichte dieses faszinierenden Landes zu erleben.

Die Geschichte des Ceylon-Tees

Die Geschichte des Ceylon-Tees reicht zurück in die Kolonialzeit, als die Briten Sri Lanka beherrschten. Die ersten Teepflanzen wurden im 19. Jahrhundert von den Briten eingeführt, um die Kaffeeplantagen zu ersetzen, die von einer Krankheit befallen waren. Diese Entscheidung legte den Grundstein für die Teeproduktion in Sri Lanka. Heute ist Ceylon-Tee weltweit bekannt und geschätzt.

Die Teeproduktion in Sri Lanka

Sri Lanka ist in verschiedene Teeanbaugebiete unterteilt, von denen jedes seinen eigenen einzigartigen Charakter und Geschmack hat. Die wichtigsten Anbaugebiete sind Nuwara Eliya, Kandy, Uva und Dimbula. Jede Region wird von den unterschiedlichen klimatischen Bedingungen und Höhenlagen beeinflusst, was zu verschiedenen Teequalitäten führt.

Die Teeproduktion in Sri Lanka folgt einem strengen Prozess. Die Teeblätter werden von Hand oder maschinell geerntet und dann zur Verarbeitung in die Teefabriken gebracht. Dort werden die Blätter sortiert, gerollt, fermentiert und getrocknet, um den endgültigen Tee zu erhalten. Die Kunst der Teeverarbeitung erfordert jahrelange Erfahrung und Fachwissen, um die besten Aromen und Qualitäten zu gewährleisten.

Besuch einer Teefabrik in Sri Lanka

Ein Besuch einer Teefabrik in Sri Lanka ist eine unvergessliche Erfahrung für jeden Teeliebhaber oder Reisenden, der mehr über die Kultur und Geschichte des Landes erfahren möchte. Die Teefabriken bieten in der Regel Führungen an, die es den Besuchern ermöglichen, den gesamten Herstellungsprozess vom Teeblatt bis zur Tasse zu verfolgen.

Während der Führung werden die Gäste durch die verschiedenen Phasen der Teeproduktion geführt. Sie können beobachten, wie die Teeblätter sortiert und gerollt werden, und erfahren, wie die verschiedenen Teequalitäten hergestellt werden. Einige Teefabriken bieten auch Verkostungen an, bei denen Besucher die Gelegenheit haben, frisch zubereiteten Ceylon-Tee zu genießen und die Vielfalt der Aromen zu erleben.

Die Schönheit der Plantagen

Die Teefabriken sind oft von malerischen Teeplantagen umgeben, die sich über sanfte Hügel erstrecken und von üppiger Vegetation umgeben sind. Die Aussicht auf die grünen Felder, die von Hand gepflückt werden, ist atemberaubend und bietet eine ruhige und entspannende Umgebung.

Ein Spaziergang durch die Teeplantagen ist eine Gelegenheit, die natürliche Schönheit Sri Lankas zu erleben und die Arbeiter bei der Ernte zu beobachten. Die Plantagen sind auch ein beliebtes Fotomotiv, da sie eine idyllische Kulisse für unvergessliche Bilder bieten.

Fazit

Die Teefabriken von Sri Lanka sind nicht nur Orte der Produktion, sondern auch Fenster in die reiche Geschichte und Kultur dieses Landes. Ein Besuch in einer Teefabrik ermöglicht es den Besuchern, die Kunst der Teeproduktion zu verstehen und gleichzeitig die atemberaubende Landschaft und die Gastfreundschaft der Einheimischen zu genießen. Sri Lanka ist zweifellos ein Paradies für Teeliebhaber und Abenteurer gleichermaßen. Eine Tasse Ceylon-Tee, frisch aus einer Teefabrik dieses Landes, ist ein Erlebnis, das die Sinne verzaubert und die Reise zu einem unvergesslichen Abenteuer macht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein